PUBLIC DEBATE

Museum Revisited
Freitag, 8. Juli 2016


ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory in Kooperation mit der Stiftung Bauhaus Dessau


Teil 1 - Einführung und Statements

Begrüßung und Einführung
Miriam Mlecek
, Programme Manager, ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory, Berlin - 00:00:00 - 00:11:55
Dr. Claudia Perren
, Direktorin, Stiftung Bauhaus Dessau - 00:12:02 - 00:22:09

Statements
Prof. Dieter Bogner, Gründer und Direktor, bogner.cc museumsplaner, Wien - 00:22:33 - 00:32:44
Nicolaus Schafhausen
, Direktor Kunsthalle Wien - 00:33:06 - 00:45:40
Dr. Dorothea von Hantelmann
, Kunsthistorikerin, Berlin - 00:45:45 - 00:57:59



Teil 2 - Diskussion

Diskussion
mit den Teilnehmern und dem Publikum, moderiert von Dr. Claudia Perren und Miriam Mlecek

HINTERGRUND UND FRAGESTELLUNG
Museum Revisited ist der Auftakt des längerfristig angelegten Projekts Museum of the 21st Century – Content – Form – Impact des ANCB, das in unterschiedlichen Formaten das Verhältnis und die Wechselwirkung von Museen, Stadtraum, Kultur, Ökonomie und Gesellschaft untersuchen wird. Dieses erste Symposium in Kooperation mit der Stiftung Bauhaus Dessau mit ihrer Direktorin Dr. Claudia Perren wird Perspektiven zur Bedeutung des Museums vor dem Hintergrund internationaler, multidisziplinärer und digitaler Entwicklungen behandeln und über die drei Schwerpunkte Museum als Ort, Museum als Medium und Museum als Marke auf internationaler Ebene erörtern und damit einen ersten ‚Einstieg‘ in dieses komplexe Themenfeld ermöglichen.

Museum Revisited setzt sich mit dem Museum im Kontext kuratorischer Konzepte, dem Umgang mit und der Zugänglichkeit von kulturellen Errungenschaften und Sammlungen sowie der Untersuchung von digitaler Vernetzung und globaler Kooperation auseinander. Ausgangspunkt sind dabei die individuellen und aktuellen Ansätze der eingeladenen Gäste, Konventionen im Rahmen ihrer Arbeit in Frage zu stellen. Wie werden Inhalte vermittelt und welche kuratorischen Strategien werden eingesetzt? Welche neuen Möglichkeiten und Technologien zur Kooperation zwischen den Institutionen gibt es oder werden entwickelt? Wie sind bestimmte, zeitbegrenzte Formen von Ausstellungen zu archivieren? Darüber hinaus soll die Frage nach der Verbindung von Bildung und Unterhaltung (Edu-tainment) vor dem Hintergrund von wissenschaftlichem Anspruch und der Ausrichtung für ein Massenpublikum diskutiert werden. Ist das Museum heute auch ein wirtschaftliches und politisches Instrument, das den Brückenschlag von lokalen Aufgaben zu internationaler Bedeutung von Sammlungen und Ausstellungen vollzieht? Fungiert das Museum dazu als sozialer und urbaner Katalysator?

Aus der urbanistisch-gesellschaftlichen Perspektive des ANCB soll mit den gestellten Fragen auch immer wieder die Rolle des Museums für Stadt, öffentlichen Raum und Bürger untersucht werden.

In Zusammenarbeit mit:
Bauhaus Dessau


Teil des Projekts:
Museum of the 21st Century


und des ANCB Themas:
No Space without Traits




 





ANCB Partners 2016/17


© ANCB, Berlin